• Bäretswil Kirche Innenansicht

Schutzkonzept COVID-19

Schutzkonzept für Gottesdienste in der Kirchgemeinde Bauma-Bäretswil-Fischenthal

Die COVID-19-Pandemie sorgt nach wie vor für Einschränkungen, dies auch im kirchlichen Leben.
Aufgrund der Entwicklung der Lage hat die Kirchenpflege das Schutzkonzept leicht angepasst. Die
vorliegende Fassung tritt ab dem 3. Juni 2021 in Kraft. Es gilt folgende Punkte zu beachten:

Es gilt folgende Punkte zu beachten:

  • Beim Warten vor und Betreten der Kirche sind die staatlich angeordneten Abstands- und
    Hygieneregeln einzuhalten.
  • Ab dem Betreten der Kirche gilt eine Maskenpflicht für alle Anwesenden ab 12 Jahren. Wer sich
    weigert, eine Maske zu tragen, wird abgewiesen.
  • Die Gläubigen reinigen sich beim Eingang zum Gotteshaus die Hände mit einem viruziden
    Desinfektionsmittel.
  • Die Zahl der Gottesdienstteilnehmer ist auf maximal 50 Prozent der Raumkapazität begrenzt.
  • Die Einhaltung der notwendigen Abstände wird mit geeigneten Massnahmen sichergestellt
    (z.B. Sperrung von Sitzreihen; farbige Markierung/Nummerierung der Plätze, etc.).
  • Im selben Haushalt lebende Familien werden nicht getrennt, sie können auch den Raum zwischen
    zwei definierten Plätzen mit Familienmitgliedern ausfüllen.
  • Sämtliche Kontaktstellen und sanitarischen Anlagen werden vor und nach dem Gottesdienst
    gereinigt und desinfiziert.
  • Die Weihwasserbecken bleiben leer. Es besteht die Möglichkeit, Weihwasser abzufüllen und mit
    nach Hause zu nehmen.
  • Der Gemeindegesang ist unter den allgemeinen Voraussetzungen – Tragen von Gesichtsmasken
    und Einhalten der Abstandsregeln – zulässig.
  • Das Herumreichen der Kollektenkörbchen durch die Sitzreihen ist untersagt; stattdessen können
    die Gläubigen ihre Kollekte beim Verlassen des Gotteshauses in ein Gefäss beim Ausgang werfen.
  • Der Vorsteher der Eucharistie desinfiziert sich zu Beginn der Gabenbereitung die Hände.
  • Die eucharistischen Gestalten (Wein und Brot) sind auch während des Hochgebetes abzudecken
    (Palla).
  • Vor der Austeilung der Kommunion desinfizieren sich die Kommunionspender die Hände. Der
    Dialog «Der Leib Christi» – «Amen» wird vor dem Kommuniongang gemeinsam gesprochen. Die
    Kommunion wird stumm und mit ausgestreckten Armen empfangen.
  • Die Gläubigen gehen mit Maske zur Kommunion und zurück an ihren Platz, die Maske wird nur für
    das unmittelbare Einnehmen der Kommunion kurz abgenommen.
  • Es wird empfohlen, auf Mundkommunion zu verzichten. Sollte diese dennoch gewünscht werden,
    wird diese erst nach allen anderen verteilt.
  • Der Austausch des Friedensgrusses entfällt.
  • Die Gläubigen verlassen das Gotteshaus unter Einhaltung der Abstandsregeln und unterlassen vor
    dem Gotteshaus Gruppenansammlungen.
  • Gläubige, die krank sind oder sich krank fühlen, sollen dem Gottesdienst fernbleiben. Sie können
    indessen die Kommunion unter Einhalten der Schutzmassnahmen durch dafür ausgebildete und
    beauftragte Personen zu Hause empfangen.
  • Gläubige, die während des Gottesdienstes ein Unwohlsein verspüren, sollen diesen sofort
    verlassen.

Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis!
Stand: 2. Juni 2021